Logo Niedersächsisches Landesgesundheitsamt klar

Welche Meldewege gibt es?

Sie können über die im Folgenden beschriebenen Wege an die Vertrauensstelle melden:

  1. auf den vorgegebenen Meldebögen
    Papier-Meldebögen können Sie über die Vertrauensstelle des EKN beziehen (siehe Onlinebestellformular rechte Spalte)

  2. über den Online-Meldebogen
    Die KVN stellt in ihrem Online-Portal neben ONkeyLINE zusätzlich ein elektronisches Meldeformular für Meldungen an das EKN bereit. Nähere Informationen erhalten Sie bei der KVN, Referat Onkologie (Tel. 0511/3803123). Auch Ärztinnen und Ärzte, die nicht Mitglieder der KVN sind, können diesen Meldeweg nutzen. (http://www.kvn.de/Antraege/Krebserkrankungen-elektronische-Pflichtmeldungen/).

  3. mit Einwilligung der Betroffenen über kooperierende Einrichtungen
    (insbesondere Nachsorgeleitstellen der KVN (ONkeyLINE), Klinikregister, Tumorzentren, onkologische Zentren und das Deutsche Kinderkrebsregister), wenn die dorthin gemeldeten Daten den erforderlichen Umfang haben und die Einrichtung sich verpflichtet, die für das EKN relevanten Daten weiterzuleiten. Auch die so meldenden Ärztinnen und Ärzte müssen zusätzlich zur Einholung der Einwilligung für die Meldung über die kooperierende Einrichtung die Betroffenen über die Meldungen an das EKN, deren Inhalt und das Widerspruchsrecht informieren.

  4. über eine EDV-Schnittstelle
  5. Die in einem dieser Formate erzeugten Dateien müssen mit dem öffentlichen Schlüssel der Vertrauensstelle transportverschlüsselt werden und können dann per E-Mail-Anhang übermittelt werden an: meldungen.ekn@nlga.niedersachsen.de
    (Ansprechpartner: Herr Schulz 0511 4505-353, vertrauensstelle.ekn@nlga.niedersachsen.de)

Neuer Meldeweg über das Melderportal ab Juli 2018

Das KKN und das EKN betreiben ab Juli 2018 eine gemeinsame Datenannahmestelle mit einem elektronischen Melderportal, so dass mit der Meldung an das KKN im Regelfall auch die Meldepflicht für das EKN erfüllt ist. Daher muss nur eine Meldung übermittelt werden, die dann entsprechend der Zuständigkeit beider Register weiterverarbeitet wird. Die Meldungen können entweder per Schnittstelle oder per Einzeleingabe über das Melderportal übermittelt werden. Meldungen zu Meldeanlässen im II. Quartal 2018 müssen in jedem Fall noch auf den bisherigen Meldewegen an das EKN gemeldet werden. Für alle Meldungen an KKN/EKN über das neue Melderportal gilt, dass die Information der Betroffenen entsprechend den neuen gesetzlichen Vorgaben für die Krebsregistrierung erfolgen muss. Dafür steht ein neuer Flyer zur Patienteninformation auf der Homepage des KKN und auch hier auf der Seite des EKN zur Verfügung.
Gibt es eine Meldefrist?

Die Meldung muss vor Ablauf des auf den Zeitpunkt der Feststellung der Erkrankung oder den Beginn der Behandlung folgenden Quartals an die Vertrauensstelle des EKN erfolgen (eine im 1. Quartal diagnostizierte Erkrankung müsste also bis zum 30.6. desselben Jahres gemeldet werden).

Bitte beachten Sie die Meldefrist des KKN. Sie beträgt zwei Wochen nach Meldeanlass.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln