Logo Niedersächsisches Landesgesundheitsamt Niedersachen klar Logo

Welche Meldewege gibt es?

Meldung über das Melderportal

Das KKN und das EKN betreiben seit Juli 2018 eine gemeinsame Datenannahmestelle mit einem elektronischen Melderportal, so dass mit der Meldung an das KKN im Regelfall auch die Meldepflicht für das EKN erfüllt ist. Daher muss nur eine Meldung übermittelt werden, die dann entsprechend der Zuständigkeit beider Register weiterverarbeitet wird. Die Meldungen können entweder per Schnittstelle oder per Einzeleingabe über das Melderportal übermittelt werden. Für alle Meldungen an KKN/EKN über das Melderportal gilt, dass die Information der Betroffenen entsprechend den gesetzlichen Vorgaben für die Krebsregistrierung erfolgen muss. Dafür steht ein Flyer zur Patienteninformation auf der Homepage des KKN und auch hier auf der Seite des EKN zur Verfügung

Meldungen zu Erkrankungen, die nur im EKN verarbeitet werden (Hauttumoren mit den ICD-Nummern C44 und D04, Tumoren unsicheren oder unbekannten Verhaltens mit den ICD-Nummern D37 – 48 sowie Tumoren bei Betroffenen im Alter von unter 18 Jahren) können auch wie bisher auf den vorgegebenen Meldebögen des EKN direkt an die Vertrauensstelle des EKN gemeldet werden. Die Papier-Meldebögen können Sie weiterhin über die Vertrauensstelle des EKN beziehen (siehe Onlinebestellformular rechte Spalte).



Gibt es eine Meldefrist?

Die Meldefrist an das KKN beträgt zwei Wochen nach Meldeanlass.

Meldungen zu Erkrankungen, die nur im EKN verarbeitet werden (Hauttumoren mit den ICD-Nummern C44 und D04, Tumoren unsicheren oder unbekannten Verhaltens mit den ICD-Nummern D37 – 48 sowie Tumoren bei Betroffenen im Alter von unter 18 Jahren)müssen vor Ablauf des auf den Zeitpunkt der Feststellung der Erkrankung oder den Beginn der Behandlung folgenden Quartals erfolgen (eine im 1. Quartal diagnostizierte Erkrankung müsste also bis zum 30.6. desselben Jahres gemeldet werden).




zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln