Logo Niedersächsisches Landesgesundheitsamt Niedersachen klar Logo

Der Standort Aurich ist Ausrichter für Ringversuche

und bietet den für Trinkwasseruntersuchungen zugelassenen Laboren externe Qualitätskontrollen an


Bedingt durch die Novellierung der Trinkwasserverordnung, die für Untersuchungsstellen die erfolgreiche Teilnahme an externen Qualitätssicherungsprogrammen fordert, ergab sich die Notwendigkeit, die "Ringversuchslandschaft" für Trinkwasser in Deutschland neu zu ordnen und zu harmonisieren.

Nach Anhörung der Trinkwasserkommission beim Bundesministerium für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS) und Konsultation der Ringversuchsveranstalter hat das Umweltbundesamt (UBA) Empfehlungen zur Durchführung dieser Ringversuche erarbeitet und im Bundesgesundheitsblatt (zur Mikrobiologie: 2002, Bd. 45, S. 905 und zur Chemie: 2003, Bd. 46, Heft 11) veröffentlicht. Auf dieser Basis haben die zur Zeit auf diesem Gebiet tätigen Ringversuchsveranstalter ein Konzept zur harmonisierten Durchführung der Ringversuche ausgearbeitet, das sowohl den Anforderungen der Empfehlung als auch so weit wie möglich den Bedürfnissen der Laboratorien Rechnung trägt (s. Info-Flyer)

Die vier Ringversuchsausrichter optimieren durch regelmäßige Kontakte auch mit dem Umweltbundesamt die Durchführung. Mit dem Land Nordrhein-Westfalen (LANUV) gibt es darüber hinaus eine gemeinsame Lenkungsgruppe zu den Ringversuchen, die Jahrestagungen ausrichtet, die zuständigen Ministerien berät und eine fachlich-wissenschaftliche Begleitung der Ringversuche sicherstellt.

Der Standort Aurich ist einziger Anbieter für mikrobiologische Trinkwasserringversuche in Deutschland.

Das Ringversuchssystem wird komplettiert durch hygienisch-chemische Parameter. An diesen Ringversuchen nehmen regelmäßig 4x im Jahr etwa 500–600 Labore aus Deutschland und dem benachbarten Ausland teil.
Die Ringversuche sind auch für externe Qualitätskontrollen der Untersuchungsverfahren bei Beckenbädern (DIN 19643) und für EU-Badegewässer geeignet.

Die Trinkwasserringversuche für die Untersuchung von Legionella spec. nach Anforderungen der Trinkwasserverordnung wurden umstrukturiert. Eine methodenspezifische Anmeldung und Auswertung erfolgt nach Teilverfahren der DIN EN ISO 11731:2019-03. Für eine ausführliche Beschreibung s. Dokument Hinweise zum Parameter Legionellen ab 2020.pdf.

-----------------------------

Abschlussberichte

Die in den Berichten dargestellten Daten dienen der Information der Ringversuchs-Teilnehmer über die Einordnung ihrer Ergebnisse zu den Gesamtergebnissen und der Darstellung von qualitätsrelevanten Umgebungsbedingungen.

Die Nutzung der Daten für wissenschaftliche oder andere Auswertungszwecke ist nur nach Zustimmung und Beteiligung durch das NLGA zulässig.


RV 1-2019:

Abschlussbericht RV 1-2019.pdf


RV 2-2019:

Abschlussbericht RV 2-2019.pdf


RV 3-2019:

Abschlussbericht RV 3-2019.pdf


RV 4-2019:

Abschlussbericht RV 4-2019.pdf
Kolonien von Pseudomonas aeruginosa Bildrechte: NLGA

Kolonien von Pseudomonas aeruginosa auf Membranfilter unter UV Licht (Cetrimidnährboden)

Artikel-Informationen

Ansprechpartner/in:
Dr. Katrin Luden

Nds. Landesgesundheitsamt
Leiterin Standort Aurich
Lüchtenburger Weg 24
26603 Aurich

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln