NLGA Niedersachen klar Logo

Was tun bei Sommerhitze?

Lange Zeit im Jahr sehnen wir uns nach dem Sommer – hält die sommerliche Wärme aber über mehrere Tage oder Wochen an wird dies von vielen Menschen zunehmend als Belastung empfunden.

Tatsächlich kann eine anhaltende Hitzeperiode mit gesundheitlichen Problemen bis hin zu ernsten Erkrankungen verbunden sein, da insbesondere bei alten Menschen, aber auch Kindern die Fähigkeiten des Körpers zur Erkennung von Hitzestau und Flüssigkeitsmangel eingeschränkt sind. Auch die Mechanismen des Körpers zur Gegenregulation (wie z.B. Schwitzen) können aus verschieden Gründen eingeschränkt sein. Dann kann es auch zu ernsten Krankheitsbildern kommen wie "Hitzschlag" oder auch einem "Sonnenstich."

Das Land Niedersachsen hat eine Vereinbarung mit dem deutschen Wetterdienst (DWD) geschlossen, mit der Pflegeeinrichtungen und Privatpersonen die Möglichkeit erhalten, sich im Hitzewarnsystem des DWD anzumelden und automatisch Hitzewarnmeldungen zu erhalten. Aktuelle Warnungen finden Sie ebenfalls auf der Homepage des DWD.

Hochsommerliche Temperaturen erfordern ein angepasstes Verhalten. Als Hilfestellung hat das NLGA Merkblätter erstellt, die Sie rechts in den Downloads herunterladen können.



zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln